Entry-header image

Aktuelle Situation und Maßnahmen

Für Einreisen nach Österreich gilt: 2-G+ (Geimpft oder genesen und PCR-getestet) – Booster-Impfung befreit vom PCR-Test.

Einreiseregeln ab dem 25. Dezember 2021

Um die globale Ausbreitung der Omikron-Variante einzubremsen, werden die Einreiseregeln nach Österreich verschärft.

  • Einstufung von vier zusätzlichen Ländern als Virusvariantengebiete (Anlage 1 der Einreiseverordnung): Dänemark, Niederlande, Norwegen und Vereinigtes Königreich. Für Flüge aus diesen Ländern besteht kein Landeverbot!
  • Außerdem gelten folgende Länder weiter als Virusvariantengebiete, Flüge aus diesen Ländern sind auch mit einem Landeverbot belegt: Angola, Botsuana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe und Südafrika.
  • Für Personen, die zur Einreise aus diesen Ländern berechtigt sind, gilt:
    • Registrierungspflicht und sofortiger Antritt einer 10-tägigen Quarantäne – Freitesten frühestens am fünften Tag mit PCR-Test. Der Tag der Einreise ist als „Tag null“ anzusehen.
    • Aufgrund der aktuellen Datenlage zu Omikron wird die Einreise aus Virusvariantengebieten für dreifach geimpfte Personen bei Vorliegen eines max. 48h alten negativen PCR-Tests quarantänefrei ermöglicht. Personen, welche zwei Mal mit Johnson & Johnson geimpft wurden, dürfen bei Vorliegen eines max. 48h alten negativen PCR Tests auch quarantänefrei einreisen.

Bitte beachten Sie auch die „Informationen für Reiserückkehrer:innen aus Virusvariantengebieten“ am Seitenende!

  • Für Einreisen aus allen anderen Staaten gilt weiterhin:
    • 2-G+ (Geimpft oder genesen und PCR-getestet) bei Einreise aus sämtlichen Staaten
  • Booster-Impfung befreit vom PCR-Test
  • 3-G für Pendler:innen bleibt

Personen ohne PCR-Test oder Booster-Impfung unterliegen der Registrierungspflicht und müssen bis zur Vorlage eines negativen PCR-Testergebnis eine Heimquarantäne einhalten.

  • Gar nicht geimpfte oder genesene Personen  (also ohne gültigen 2-G Nachweis) dürfen einreisen, es besteht aber Registrierungspflicht und verpflichtende Quarantäne für 10 Tage, Freitesten erst ab dem 5. Tag.

Aktuelle Maßnahmen: Regelungen über Weihnachten und Silvester

Für die Weihnachtsfeiertage – also den 24., 25. und 26. werden aber einige Ausnahmen gelten:

  • An diesen Tagen wird es einen weiteren Ausnahmegrund für Ungeimpfte geben, das Haus verlassen zu dürfen: Nämlich der Besuch von Zusammenkünften im kleinen Kreis mit maximal 10 Personen. Also das Weihnachtsfest zuhause bei der Familie oder im kleinen Freundeskreis.
  • Für größere Runden von 11 bis 25 Personen gilt, wie gehabt, dass alle Personen unter anderem einen gültigen 2-G-Nachweis brauchen.

Ab dem 27. Dezember ist eine gesetzliche Sperrstunde um 22:00 vorgesehen, diese gilt auch für Silvester, außerdem gelten folgende Regelungen für Zusammenkünfte:

Generell:

  • Kontaktdatenerhebung
  • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept

Indoor ohne zugewiesene Sitzplätze:

  • Zutritt nur mit 2-G
  • FFP2-Maskenpflicht
  • Höchstgrenze: max. 25 Personen (inkl. Familientreffen, Geburtstagsfeiern, Hochzeitsfeiern, Weihnachtsfeiern etc.)

Indoor mit zugewiesenen Sitzplätzen:

  • Zutritt nur mit 2-G
  • FFP2-Maskenpflicht
  • Höchstgrenze:
    • max. 500 Personen nur mit 2-G
    • max. 1000 Personen bei 2-G+  
    • max. 2000 Personen bei Booster + PCR-Test
  • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
  • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht

Outdoor ohne zugewiesene Sitzplätze:

  • Zutritt nur mit 2-G
  • FFP2-Maskenpflicht
  • Höchstgrenze: max. 25 Personen

Outdoor mit zugewiesenen Sitzplätzen:

  • Zutritt nur mit 2-G
  • FFP2-Maskenpflicht
  • Höchstgrenze:
    • max. 500 Personen nur mit 2-G
    • max. 1000 Personen bei 2-G+  
    • max. 2000 Personen bei Booster + PCR
  • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
  • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht

Die Verbreitung der Omikron Variante ist nach wie vor besorgniserregend – es gilt daher besondere Vorsicht walten zu lassen.

Ungeimpfte Personen werden dazu aufgerufen, sich noch vor Weihnachten impfen zu lassen. Bereits geimpfte Personen werden gebeten eine Auffrischungsimpfung in Anspruch zu nehmen.

Generell sollte das Weihnachtsfest mit Bedacht und im kleinen Kreise gefeiert werden. Empfohlen werden PCR-Testungen vor Zusammenkünften und die Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen: Maske tragen, Hygienemaßnahmen einhalten und die persönlichen Kontakte auch an den Weihnachtstagen bestmöglich einzuschränken.

sein darf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.